Einige Worte zur Krise

Seid gegrüßt ihr Lieben,

nach fast 10 Wochen Pause freue ich mich, euch in Zukunft wieder auf dem Bogensportplatz begrüßen zu dürfen. Eine Pause, in der es über vieles nachzudenken sich lohnte, die aber auch mit Ängsten, Sorgen und Hoffnungen gefüllt war.

Ich bin davon überzeugt, dass sich in Zukunft viele Dinge ändern werden, d.h. wir werden uns von manchen Gewohnheiten, Vorstellungen – seien es geistiger oder materieller Art – verabschieden.

Jedoch werden wieder neue Dinge und Vorstellungen entstehen, deren Gestaltung in unseren Händen liegt.

Dieser Virus hat wohl sehr deutlich gezeigt, dass wir eine Welt sind und u.a. auch, wie wertvoll soziale Kontakte sind und dass wir aneinander brauchen. Lasst uns also bei der Bewältigung der zukünftigen Aufgaben gegenseitig helfen.

Für unseren Sport bedeutet dies, dass in Zukunft damit zu rechnen ist, dass Platzsperren häufiger angeordnet werden. Denn – und dass sollte uns allen klar sein – diese Krise wird uns noch viele Monate begleiten.

Es deutet vieles darauf hin, dass regionale “Lockdowns“ unseren Alltag bestimmen werden.

Der Vorstand hat und wird auch in Zukunft Entscheidungen im Spannungsverhältnis – freie Bogensportausübung und Fürsorge – treffen müssen. Dabei wird die Fürsorge sicherlich vorrangig berücksichtigt werden. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass die Freiheit des Vorstandes durch übergeordnete Entscheidungsträger ebenfalls begrenzt ist.

Wir sollten jedoch den uns verbleibenden Freiraum durch gegenseitige Rücksichtnahme, Nachsicht und Gelassenheit erhalten. Die Einhaltung der vorgegebenen Regeln ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ein 2. Schritt könnte darin bestehen, den vom Roland in die WhatsApp Gruppe gestellten sinnhaften Text vom 23. April 2020 sich häufiger durchzulesen.

Ein paar Informationen bezüglich des zukünftigen Trainingsbetriebs wird der Vorstand am Sonntag, 10.05.2020, um 14 Uhr auf dem Bogenplatz verkünden.

Ich habe euch vermisst und freue mich auf ein Wiedersehen

Hans-J. Dunio


Bogensport-Club Bottrop bei den Bezirksmeisterschaften 2017 wieder sehr erfolgreich

Am 28. Mai fanden die diesjährigen Bezirksmeistermeisterschaften in Gelsenkirchen auf dem Gelände des Bogensport Club Gelsenkirchen e.V. statt.  Die Bezirksmeister wurden in den Disziplinen „Recurve“, „Compound“ u. „Blankbogen“ ermittelt. Der BSC war mit sechs Titeln in den Einzel- und drei Titeln in den Mannschaftsdisziplinen wieder einmal sehr erfolgreich.

Annika Paul sicherte sich bei den „Recurve Damen“ mit 611 Ringen den 1. Platz. In der Klasse „Recurve Schüler B weiblich“ wurde Lea Glinde mit 454 Ringen Bezirksmeisterin. Auch in der Klasse „Recurve Jugend“ sicherte sich Florian Kwiatkowski mit 531 Ringen den Bezirksmeistertitel. In der „Recurve Herren Altersklasse“ belegte Rolf Hammer mit 553 Ringen den 1. Platz. Ihm folgen auf den Plätzen 3 bis 6 die Schützen Josef Paul (517 Ringe), Hans-Joachim Dunio (509 Ringe), Joachim Maron (497 Ringe) und Dieter Vorhoff (487 Ringe), sowie auf den Plätzen 9 bis 11 die Schützen Lothar Kräft (mehr …)


Kreismeisterschaften 2017

Bei den diesjährigen Kreismeistermeisterschaften am 7. Mai ist der BSC Bottrop mit 23 Teilnehmern angetreten.  In den Disziplinen „Recurve“, „Compound“ u. „Blankbogen“ wurden die Kreismeister ermittelt. Der BSC war mit sechs Titeln in den Einzel- und drei in den Mannschaftsdisziplinen wieder sehr erfolgreich.

Bei den „Recurve Herren“ belegte Dominik Molz mit 532 Ringen den 1. Platz vor Matthias Torberg – 493 Ringe, Klemens Kortenhorn – 418 Ringe u. Björn Binder – 218 Ringe. Annika Paul belegte bei den „Recurve Damen“ mit 629 Ringen den 1. Platz. Lea Glinde errang in der Klasse „Recurve Schüler B weiblich“ mit 562 Ringen den 1. Platz vor Amellie Bakos (382 Ringe). In  der Klasse „Recurve Jugend“ siegte Florian Kwiatkowski mit 472 Ringen. Petra Döbler-Lier belegte in der „Recurve Damen Altersklasse“ mit 490 Ringen den 1. Platz vor Rita Biadala (426 Ringe). Harald Zilch gewann den Titel bei den „Recurve Senioren“ mit 621 Ringen vor Rolf Bolik (599 Ringe) u. Günter Kalisch (501 Ringe). (mehr …)


Bottroper Bogenschützen stellen 2 Landesmeister

Bei den Landesmeisterschaften im Bogenschießen in Bochum und Dortmund trat der BSC Bottrop mit 12 Schützen an. Acht schafften den Sprung aufs Siegertreppchen.

Bei den Landesmeisterschaften werden zwei Durchgänge mit je 36 Pfeilen geschossen. Mit dem olympischen Recurvebogen ist ab der Juniorenklasse ist das Ziel 70m entfernt. Die Schülerklasse A schießt 40m und die Schülerklasse C 15m. Bei den Erwachsenen und in der Schülerklasse A hat der Ring mit der höchsten Wertung, der 10, einen Durchmesser von 12cm. Dies entspricht dem Durchmesser einer CD. In der Schülerklasse C hat der 10er-Ring mit 8cm etwa den Durchmesser einer großen Kaffeetasse.

(mehr …)