Aktuelles

Erfolge bei der Landesmeisterschaft 2024

Am Samstag, den 6. Juli 2024 sind vier Schütz:innen von uns zur Landesmeisterschaft zum TuS Barop nach Dortmund gefahren. Jupp und Dieter starteten dabei in der Recurve-Seniorenklasse, während Dominik und Anna in der Recurve-Herren bzw. Damenklasse starteten. Die Senioren schießen auf eine Distanz von 50 Metern, die Herren und Damen in der Schützenklasse schießen auf eine Distanz von 70 Meter. Insgesamt werden in der Qualifikationsrunde 72 Pfeile geschossen, jeweils sechs Pfeile pro Passe. Nach 36 Pfeilen gibt es eine Pause.

Bereits um 8.30 Uhr wurde zur Bogenkontrolle aufgerufen. Der Wettkampf selbst startete nach einem Einschießen um 9.30 Uhr mit der Qualifikationsrunde. Schon beim Einschießen wurde klar, dass die Bedingungen anspruchsvoll waren: Der starke und unvorhersehbare Wind machte es selbst den erfahrenen Schütz:innen schwer, den richtigen Zeitpunkt zum Schießen zu finden. Die Temperaturen warne jedoch angenehm und die Sonne ließ sich zwischendurch blicken. Der erste Durchgang lief für unsere Schütz:innen gut. Den ganzen Tag über gab es wertvolle Unterstützung, liebevollen Zuspruch und nützliche Tipps von Trainer Matthias, der als Coach hinter der Linie half.

In der Pause gab es eine Stärkung mit Salaten, Grillwürstchen, Kaffee, Gebäck und natürlich der grandiosen hausgemachten Currywurst. Nach der Pause ging es in den zweiten Durchgang. Nach der Qualifikationsphase war Dominik in der Herrenklasse mit seiner persönlichen Bestleistung von beeindruckenden 615 Ringen auf dem zweiten Platz, Anna war mit 475 Ringen in der Damenklasse auf dem 8. Platz. Dieter belegte mit 555 Ringen den 8.Platz und Jupp mit 489 den 15. Platz in der Seniorenklasse.

Für die Senioren und die anderen Klassen war nach der Qualifikationsrunde der Wettkampf beendet. Doch für die Damen und Herren ging es in das Finalschießen. Zunächst musste Anna sich beweisen: Sie und die Dame auf dem 9. Platz mussten aufgrund eines Gleichstands einen Stechpfeil schießen. Der Pfeil, der dabei näher am Gold ist, gewinnt und zieht in das Achtelfinale ein. Anna gewann das Stechen und zog somit in das Achtelfinale ein.

Das Finalschießen im Bogensport hat eigene Regeln. Es wird nun statt mit Ringzahlen mit Satzpunkten gewertet. Geschossen werden immer drei Pfeile, wer die höhere Ringzahl hat, bekommt zwei Satzpunkte. Bei Gleichstand werden die Punkte aufgeteilt. Während dem Finalschießen kamen Trainer Flo und Annika dazu, um anzufeuern und zu unterstützen. Anna belegte nach dem Achtelfinale bei ihrer ersten Landesmeisterschaft den 8. Platz.

Dominik hingegen hatte noch viele Pfeile vor sich. Er gewann das Achtelfinale und kämpfte sich durch sehr spannende Duelle in das Bronzefinale. Bei einem Stand von 5:5 Satzpunkten musste schließlich ein Stechpfeil für den Sieg geschossen werden. Dominiks Gegner war dabei nur knapp fünf Zentimeter näher am Gold, sodass Dominik den Podiumsplatz knapp verfehlte und schließlich den 4. Platz belegte. Doch bei so einer hervorragenden Leistung sind wir zuversichtlich, dass Dominik uns erneut (wie im Jahr 2022) bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Wiesbaden vertreten darf! Wir warten also gespannt auf die Qualifikationszahlen…

 

Zu weiteren Fotos

 


Here we go again… Das zweite 12 Stunden Turnier in Wuppertal

Am ersten Juniwochenende fand beim ETG 47 in Wuppertal deren zweites 12 Stunden Turnier statt. Der Platz des ETG 47 war mit 31 Teams wirklich gut gefüllt und insgesamt wurden in den ganzen 12 Stunden 18.414 Pfeile geschossen!

Wie auch beim letzten Mal wurde auch dieses Mal wieder auf eine Zielscheibe 30 Meter entfernt geschossen. Diesmal aber mit einer Passe, also sechs Pfeilen, weniger pro Team aber immer noch mit ganzen 594 Pfeilen pro Team.

Wir hatten wieder unsere zwei Teams vom letzten Jahr am Start: zum einen das „Bottroper Trainer Team“ mit Matthias, Dominik und Florian und zum anderen die „Bottroper Girls“, diesmal aber als Duo, mit Annika und Anna.

Turnierbeginn war am 1. Juni 2014 um Punkt 9 Uhr. Diesmal meinte das Wetter es gut mit uns. Auch wenn die Sonne sich nicht so oft blicken ließ und die Temperaturen mit teils nur 14 Grad doch etwas frisch waren, sind wir immerhin in 11,5 von 12 Stunden trocken geblieben, was sich positiv auf die Stimmung aller Teams auswirkte. Die Stimmung auf dem gesamten Platz war nämlich super, die Musik und das Essen ebenfalls sehr gut und alle unterhielten sich miteinander und hatten Spaß zusammen.

Für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt. Unsere beiden Teams hätten sich problemlos allein von ihrem eigenen Bollerwagen voller Proviant verpflegen können (ein Blick darauf in unserer Galerie lohnt sich, man könnte meinen sie hätten vorgehabt mehr als 12 Stunden auf dem Platz in Wuppertal zu verbringen), entschieden sich aber auch dafür das tolle Buffet des ETG 47 zu nutzen und sich dort in den Pausen durchzuprobieren.

Es musste während der 12 Stunden immer ein Teammitglied an der Linie stehen und schießen. Das war besonders für unser diesjähriges Duo, Annika und Anna, teilweise sehr herausfordernd und anstrengend. Trotz dessen haben sie sich super geschlagen und sind mit insgesamt 4781 Ringen und einem Schnitt von 8,05 im soliden Mittelfeld gelandet. Anders als unser Bottroper Trainer Team… Denn sie haben mit insgesamt 5363 von 5940 möglichen Ringen und einem sagenhaften Schnitt von 9,03 Silber geholt! Der erste Platz hatte doch tatsächlich wirklich nur 33 Ringe mehr gehabt. Matthias, Dominik und Florian schossen mit den Gewinnern aus Remscheid sogar gemeinsam auf eine Scheibe und lieferten sich in den gesamten 12 Stunden ein Kopf an Kopf Rennen. Umso spannender war hinterher die Siegerehrung, denn keiner wusste, wer denn nun Gold geholt hatte. Und das die Teams wirklich nur 33 Ringe auseinander lagen ist wirklich Wahnsinn!

Wie auch letztes Jahr gab es dieses Jahr wieder einen Kostümwettbewerb. Während unser Trainer Team mit deren Leistung punkten konnte, konnten unsere „Bottroper Girls“ mit ihren strahlenden, selbst gemachten Sonnenblumen-Kostümen, ebenfalls Silber holen. Leider konnten sie, den letztes Jahr gewonnen Titel, nicht verteidigen. Aber sie geben nicht auf und stecken schon in den Planungen, um sich nächstes Jahr ihren Titel wiederzuholen!

Es war ein tolles Turnier und wir freuen uns auf das nächste 12 Stunden Turnier beim ETG 47 in Wuppertal im Jahr 2025!

Zu unserer Galerie

https://www.instagram.com/bsc_bottrop/


Bezirksmeisterschaft 2024

Am 26. Mai waren wir für die diesjährige Bezirksmeisterschaft wieder zu Gast beim BC Gelsenkirchen. Bei herrlichem Wetter und guter Stimmung starteten wir um 10 Uhr mit der Begrüßung, der Gerätekontrolle und dem Einschießen.

Ab 11 Uhr flogen dann die Wertungspfeile. Es wurden insgesamt 72 Pfeile geschossen. Die Herren und Damen schossen auf eine Distanz von 70 Meter, die Master-Schützen auf 60 Meter und die Senioren auf 50 Meter.

Das Wetter hielt sich im ersten Durchgang gut, die Sonne schien und es war mit, zwischenzeitlich fast 25 Grad, ein perfektes Wetter für eine Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen. In der Pause konnten sich alle Schütz:innen und Besucher:innen mit einer Grillwurst, Salaten oder Kuchen und Gebäcken stärken.

Nach dem zweiten Durchgang standen dann auch schnell die Gewinner fest:

In der teilnehmerstärksten Herrenklasse (Recurve) konnte Dominik mit 574 von 720 Ringen Bronze holen! Matthias belegte mit 544 Ringen den 8. Platz und Patrick mit 463 Ringen den 12. Platz.

In der Damenklasse (Recurve) konnte Anna mit 508 Ringen Bronze holen! Desiree belegte mit 399 Ringen den 4. Platz.

In der Masterklasse konnte Uli mit 531 Ringen ebenfalls Bronze holen!

Unsere Senioren räumten direkt alle Platzierungen ab: Andreas landete mit 618 Ringen auf dem ersten Platz, dahinter Dieter mit 569 Ringen. Jupp konnte sich mit 553 Ringen Bronze holen!

Glückwunsch nochmal an all unsere Gewinner!

 

Und nachdem unsere Qualifikationszahlen für die Landesmeisterschaft erschienen sind, können wir Dominik, Anna, Jupp und Dieter zur Qualifikation gratulieren! Sie werden für uns am 6. Juli bei der Landesmeisterschaft auf dem Gelände vom TuS Barop 1862 e.V. in Dortmund antreten!


Unser Trainer ist jetzt „Coach“

Unser Trainer Matthias Paul war Ende September auf einem einwöchigen „KSL-Seminar“ in Österreich.

Das Seminar wurde von keinem geringeren als dem, in der Bogensportwelt sehr bekannten Coach, Kisik Lee durchgeführt. Coach Lee war sowohl Head Coach von Korea als auch Australien und betreut seit 2006 das US Olympia Team im Bogensport.

Für das Seminar, das komplett in englischer Sprache stattfand, begab sich unser Trainer in das schöne Heutal nach Österreich. Dort traf er auf zwölf Gleichgesinnte aus dem In- und Ausland. Die weiteste Anreise dürfte dabei wohl Coach Atsuta aus dem fernen Japan gehabt haben. Atsuta war extra angereist um Coach Lee bei seiner Arbeit zu unterstützen. Außerdem waren noch fünf weitere Toplevel Coaches (Level 3 und NTSC 4), unter anderem aus den Niederlanden und Luxemburg, mit dabei. Organisiert wurde das Seminar vom deutschen Coach Schmidt, der zu Europas bestqualifizierten KSL-Coaches gehört.

Im Seminar wurden die Prinzipien und Abläufe des „KSL-Shotcycle“ vermittelt und erläutert wie man diesen den Schütz:innen beibringt. Die täglichen sieben bis acht Stunden waren nie langweilig. Coach Lee erläuterte und erklärte den von ihm entwickelten Schussablauf für jedermann verständlich. Auch praktisch konnten die angehenden Coaches das Erlernte, mit der Unterstützung von Coach Lee und den anwesenden TOP-Level Coaches ausprobieren und verbessern. Nach einer Woche Theorie und Praxis stand die Prüfung für Level 1 an. Unser Trainer war im Vorfeld sehr nervös und angespannt, doch er bestand die Prüfung und ist nun einer von deutschlandweit 16 Level 1 Coaches.

Coach Paul über das Seminar: „Es war eine sehr anstrengende aber auch sehr schöne Erfahrung. Es war extrem beeindruckend einen der besten Coaches des Bogensports kennenzulernen und von seinem Wissen zu profitieren. Auch die Unterstützung der anwesenden Top-Level Coaches hat mich persönlich als Schützen und Coach extrem weitergebracht. Ich freu mich darauf, das Erlernte an meine Schütz:innen weiterzugeben.“


13. Sebastian Watermann Gedächtnisturnier 2023

Das Sebastian Watermann Gedächtnisturnier in Oberhausen Holten ist traditionsmäßig für uns immer das letzte Turnier der Außensaison. Hier wurden nochmal 72 Wertungspfeile auf 30 Meter geschossen.

Für uns sind dieses Jahr neun Schütz:innen gestartet: Klaus, Walter, Josef, Carola, Annika, Desiree, Dominik, Anna und Florian.

In den letzten Jahren meinte es das Wetter bei diesem Turnier nicht gut mit uns: Es hat geregnet, es war windig und einfach nur kalt. Umso erfreulicher war, dass wir dieses Jahr wirklich wunderbares Wetter hatten. Schon ein Blick aus dem Fenster am Morgen zeigte, dass der Tag nur schön werden kann. Die Sonne schien durchgängig und es war den ganzen Tag über kein Wölkchen am Himmel zu sehen. Zwischendurch wehte eine leichte Brise und es war das perfekte Wetter zum Bogenschießen.

Morgens um 10 Uhr starteten wir mit dem Einschießen. Danach folgten die ersten 12 Passen mit Wertungspfeilen. In der Pause gab es einen Sonderwettbewerb. Gegen eine Spende für die Kinderkrebshilfe durften wir versuchen mit einem Pfeil ein Loch in der Auflage zu treffen (was kleiner war als das Gold und somit nicht wirklich leicht war). Hier konnten kleine Preise gewonnen werden.

Gegen 15.30 Uhr war es nach zwei anstrengenden Durchgängen soweit und die Sieger wurden geehrt. In der Herrenklasse schaffte Dominik es nach einem Kopf an Kopf Rennen mit seinem Gegner mit 652 Ringen auf den zweiten Platz. Bei den Damen schaffte Annika es mit 613 Ringen Gold zu holen, während Anna mit 564 Ringen Bronze holte. In der Mannschaftswertung schafften wir es ebenfalls Dank Dominik, Florian (635 Ringe) und Annika auf den zweiten Platz.

Um auf dem laufenden zu bleiben und einen Einblick in das Vereinsleben des BSC Bottrops zu bekommen schaut gerne bei unserem Instagram Account unter bsc_bottrop vorbei!

Und für ein paar Fotos vom Turnier schaut gerne in unserer Galerie vorbei:

Galerie

 


Bogenschießen mit extra viel Spaß beim 12 Stunden Turnier in Wuppertal

600 Pfeile Pro Team, 1.200 Pfeile pro Scheibe und im ganzen Turnier insgesamt ganze 14.400 Pfeile wurden am Wochenende beim ETG 47 in Wuppertal auf 30 Meter geschossen!

Wir machten uns schon Freitag Mittag mit zwei Teams auf den Weg nach Wuppertal, um das Wochenende dort zu verbringen und am Samstag, den 05.08.2023 am 12 Stunden Turnier teilzunehmen. Zum einen sind die „Bottroper Girls“ (inoffiziell auch die „pink fluffy unicorns“ genannt) mit Annika, Anna und Selina und zum anderen das „Bottroper Trainer Team“ bestehend aus Matthias, Dominik und Florian, gestartet.

Samstagmorgen um 7.30 Uhr begann das Turnier mit der Anmeldung. Bereits ab 8 Uhr gab es die Möglichkeit zum Einschießen. Von 9 Uhr bis 21 Uhr flogen dann die Wertungspfeile, es musste während der 12 Stunden immer ein Teammitglied an der Schießlinie stehen und die Pfeile fliegen lassen.

In den 12 Stunden haben wir bei Temperaturen von 13 bis 18 Grad fast alle möglichen Wetterbedingungen erlebt. Beginnend mit Nebel bei der Ankunft und während der ersten Trainings- und Wertungspfeile bis hin zu Sonnenschein, mäßigem Wind und sehr viel Regen in unterschiedlichen Stärken. Aber nicht nur das Wetter war eine Herausforderung, es war wichtig immer in der Konzentration zu bleiben und die Muskeln warm zu halten, auch während der eigenen Schießpausen.

Doch neben dem Bogenschießen stand für uns auch das Spaß haben an erster Stelle! Die Stimmung war den ganzen Tag über super, die Teams haben sich untereinander gut verstanden und es gab immer etwas zu lachen. Obwohl es ein sehr anstrengendes Turnier für alle war, haben Annika, Matthias, Dominik, Florian, Anna und Selina das Turnier in vollen Zügen genossen und ein tolles Wochenende in Wuppertal gehabt!

Bei dem Turnier gab es zusätzlich noch einen Kostümwettbewerb. Die Bottroper Girls konnten dabei mit ihrem tollen und bunten Einhornkostüm den ersten Platz holen und zusätzlich bei jedem für ein Lächeln sorgen. Unser Bottroper Trainer Team konnte beim Schießen punkten und landete mit insgesamt 5227 Ringen nur sehr knapp hinter dem dritten Platz.

Um das Turnier abschließend mit den Worten des Ausrichters ETG 47 Wuppertal zu beschreiben: „Es war phänomenal, grandios, nahezu episch“.

Hier kommst du zu allen Fotos vom 12h Turnier!

Um auf dem Laufenden zu bleiben und um Eindrücke von unserem Vereinsleben zu erhalten, besucht uns auch gerne auf unserem Instagram Account unter bsc_bottrop!

 


Landesmeisterschaft im Freien 2023

Am Sonntag, den 15. Juli 2023 fand in Dortmund die Landesmeisterschaft im Freien statt. Insgesamt qualifizierten sich bei der Bezirksmeisterschaft fünf Recurve-Schütz:innen von uns und durften so in Dortmund Barop starten.

Das Wetter machte es den Schütz:innen an diesem Wettkampftag nicht leicht. Wir starteten am Morgen bei strahlend blauem Himmel, angenehmen Temperaturen und Sonnenschein. Das änderte sich schon im ersten Durchgang, ein starker Wind wehte und es regnete fast durchgehend. Das sind keine einfachen Bedingungen um auf 50 Meter (Senioren) oder 70 Meter (Herren) zu schießen. Hierbei war es für alle Schütz:innen wichtig, in der Konzentration zu bleiben und sich nicht vom Wetter und besonders vom Wind ablenken zu lassen. Trainer Matthias war hierbei ein wichtiger Ansprechpartner für unsere Schütz:innen und gab hier und da einige Tipps.

Andreas, Jupp und Vera starteten in der Senioren Klasse. Vera machte in der Senioren Damenklasse den zweiten Platz in der Individualwertung. Außerdem bekam unser BSC Senioren Team Silber in der Mannschaftswertung.
Dominik konnte sich in der hart umkämpften Herrenklasse ebenfalls ganz gut schlagen und landete in der Top Ten.

Um auf dem Laufenden zu bleiben besucht uns auch gerne auf unserem neuen Instagram Account unter bsc_bottrop!


Die Finals Rhein-Ruhr 2023

Dieses Jahr nahmen zwei Teams des Bogensportclub Bottrop am Kampf um Meistertitel bei den Finals teil. Die Titel waren in 18 verschiedenen Sportarten, unter anderem in den NRW Städten Duisburg und Düsseldorf, zu erringen.

Die beiden beteiligten Bottroper Teams setzten sich zusammen aus Vera Hammer und Josef Paul in der Kategorie Mixed Senioren. Hier wurde am Donnerstag, den 06.07.2023 auf eine Distanz von 50 m geschossen.

Am Freitag, den 07.07.2023 ging es dann in der Kategorie Recurve Herren auf eine Entfernung von 70 m um den Titel. Für den BSC traten an: Klemens Kortenhorn, Dominik Molz und Matthias Paul (als Schütze und als Coach des Seniorenteams). Die Wetterbedingungen, warm sonnig und wenig Wind, waren natürlich optimal fürs Bogenschießen. Über 400 Bogenschützen traten auf einem sehr schönen Wettkampfgelände in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens an. In der Qualifikation erreichte das Seniorenmix den 4. Platz mit 1028 Ringen. In den anschließenden Medaillenmatches konnten sie diesen vierten Platz erfolgreich verteidigen. Das Recurve Herrenteam des BSC schloss seine allererste Teilnahme an einem solchen Event im guten Mittelfeld ab. Wie alle Beteiligten einstimmig berichteten, war es ein sehr aufregendes Erlebnis und der ein oder die andere hatte ein bisschen mit Lampenfieber und Nervosität zu kämpfen, doch letztlich hatten alle einen riesen Spaß und wären gerne das nächste Mal wieder mit dabei.

Um auf dem Laufenden zu bleiben besucht uns auch gerne auf unserem neuen Instagram Account unter bsc_bottrop!

Artikel von J. Schnückel Bottroper Zeitung


Erfolge beim Bocholter Jugendcup 2023

Am 10.06. ab 9 Uhr veranstaltete der Bocholter Bogenschützen Club (BBC) den Bocholter Jugend Cup. Selina Albrecht (17 Jahre) und Till Siekmann (13 Jahre) starteten für den Bogensportclub Bottrop (BSC) und errangen beide in ihrer jeweiligen Gruppe den ersten Platz.

Das Turnier wurde mit der Intention veranstaltet Kinder und Jugendliche an das Bogenschießen als Wettkampf heranzuführen.

In der Gruppe „Jugend weiblich“ musste Selina auf eine Entfernung von 60 m schießen und schaffte es 339 Ringe zu erzielen.

In der Gruppe „Schüler A“ schoß Till auf 40 m und schaffte 510 Ringe. 72 Pfeile bei schönem Wetter und 30 Grad Celsius zu schießen macht zwar Spaß, ist aber auch anstrengend, da half das Catering am Platz bei der notwendigen Stärkung.

Selina schießt schon seit circa einem Jahr und ihr Interesse wurde durch Wettkampfübertragungen der Olympischen Spiele im Fernsehen geweckt. Till ist auch schon seit 10 Monaten mit Eifer dabei, er hat im Urlaub den Spaß am Bogenschießen entdeckt.

Trotz anfänglicher Aufregung und Nervosität resümierten beide, dass es ein tolles Erlebnis war und Selina hob auch den gemeinschaftsstärkenden Aspekt besonders hervor. Denn auch Florian „Flo“ Kwiatkowski (21 Jahre) unterstützte die beiden Schützen vor Ort tatkräftig als Trainer, Betreuer und als Fahrer.

Um auf dem Laufenden zu bleiben besucht uns auch gerne auf unserem neuen Instagram Account unter bsc_bottrop!

Artikel von J. Schnückel Zeitungsartikel Bottroper Zeitung


Beteiligung an der Deutschen Meisterschaft 2022

Der Bottroper Dominik Molz hat sich für die Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen in Wiesbaden qualifiziert.

Vom 9. bis zum 11. September 2022 findet in Wiesbaden die Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen im Freien statt. Vom BSC Bottrop hat sich auch mal wieder ein Bogenschütze bei der diesjährigen Landesmeisterschaft NRW mit drei weiteren Schützen aus Westfalen für die DM qualifiziert.

Dominik Molz (27) tritt in der Klasse Recurve Herren an. In dieser olympischen Klasse werden 72 Pfeile auf 70 m geschossen.

Dominik ist seit 2007 Mitglied im BSC Bottrop 1980 eV, neben seinen hervorragenden Schießleistungen setzt er sich auch im Training, bei Schulungen und in weiteren Bereichen sehr für seinen Verein ein.

Artikel von J. Schnückel Bottroper Zeitung